Bisculm Jörg Silvia

Silvia
Bisculm Jörg
selbständige dipl. Physiotherapeutin
1971
Domat/Ems
verheiratet
Kreis: Rhäzüns
SP
Stellvertreterin bisher


Haben Sie ein Lebensmotto, wenn ja welches?
Man sollte sich nicht allzu wichtig nehmen.

In welchem Umfeld bewegen Sie sich:
Familien-, Erwerbs- und/oder ehrenamtliche Tätigkeit?

  • Familie / Kinder: verheiratet, 3 Kinder 14, 13, 11
  • Berufstätigkeit / Pensum: seit 1997 selbständige Physiotherapeutin mit Praxis in Domat/Ems, Pensum 90 Prozent
  • Ehrenamtliche Tätigkeit: Stiftungsratsmitglied Gemeindebibliothek Domat/Ems, Vorstandsmitglied Verein Kinderbetreuung Domat/Ems (Kinderkrippe Tripiti)
Beschreiben Sie uns Ihren politischen Werdegang – Ihre Motivation:
Meine Motivation ist der Wunsch, die Gesellschaft mitzugestalten, die Freude am Politisieren und am konstruktiven Disput.
Mein Werdegang: Eintritt in die SP, seit 2010 Gemeinderätin in Domat/Ems,
2013 Gemeinderatspräsidentin, seit 2010 Grossratsstellvertreterin. Seit 2012 bin ich Präsidentin von physio graubünden.
 
Was möchten Sie als Regierungs- oder Grossrätin bewegen?
Als Stellvertreterin möchte ich Einblick in die kantonale Politik erhalten.
 
Wo sind Ihre Schwerpunkte?
Aufgrund des beruflichen und persönlichen Werdegangs sind mir Fragen um Gesundheit und Soziales am nächsten, allgemein das Zusammenleben in einer offenen Gesellschaft, Schutz von Mensch, Tier und Natur und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen.
 
Haben Sie (politische) Vorbilder?
Jean Ziegler bewundere ich für seine politische und menschliche Energie.
 
Was heisst Gleichstellung für Sie und was brauchen wir um die Gleichstellung in Graubünden zu fördern?
Gleichstellung bedeutet für mich, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind, sowohl in Bezug auf den Lohn und gleiche Chancen bei der Arbeit, als auch bei der Möglichkeit, einer Teilzeitarbeit nachzugehen. Auch Männer sollen diese Möglichkeit erhalten, und dennoch einer erfüllenden Arbeit mit Möglichkeit zum beruflichen Aufstieg nachgehen können. Die Bestrebungen, die in der Schweiz im Bereich familienergänzende Kinderbetreuung laufen sind immens wichtig, damit auch Frauen im Beruf bleiben können.
Wenn man aber sieht, wie Gleichstellung und Frauenrechte auf der ganzen Welt noch immer mit Füssen getreten werden, sind wir global gesehen noch lange nicht am Ziel.