Brandenburger-Caderas Agnes

Agnes
Brandenburger-Caderas
Familienfrau/Lehrerin
1957
Landquart
verheiratet
Kreis: Fünf Dörfer
SVP
Grossrätin bisher


Haben Sie ein Lebensmotto, wenn ja welches?
Man kann nicht jeden Tag etwas Grosses tun, aber gewiss etwas Gutes.
Friedrich Schleiermacher

In welchem Umfeld bewegen Sie sich:
Familien-, Erwerbs- und/oder ehrenamtliche Tätigkeit?

  • Familie / Kinder: verheiratet mit Carl, 2 erwachsene Söhne und 1 erwachsene Tochter
  • Berufstätigkeit / Pensum: Familienfrau, Grossrätin und Mitglied der GPK sowie der Aufsichtskommission Bündner Mittelschulen, Deutschunterricht für Fremdsprachige
  • Weitere Tätigkeit: Präsidentin Verein Bibliothek Landquart und Umgebung 

Beschreiben Sie uns Ihren politischen Werdegang – Ihre Motivation:
12 Jahre Gemeindepolitik im Gemeindevorstand Igis und Landquart mit Schwerpunkt Soziales, Freizeit/Kultur und Gesundheit sowie 8 Jahre Kantonspolitik - davon bereits 5 ½ Jahre Mitglied Geschäftsprüfungskommission (GPK) und 6 Jahre Mitglied der Aufsichtskommission unserer Bündner Mittelschulen - haben mir einen tiefen Einblick in die Bündner Politik gegeben und Mitgestaltung auf verschiedenen Ebenen erlaubt, was mich motiviert, für 4 weitere Jahre meinem Kreis Fünf Dörfer und dem Kanton als Politikerin zur Verfügung zu stehen.

Was möchten Sie als Regierungs- oder Grossrätin bewegen?
Als Grossrätin möchte ich mich weiterhin für das Wohlergehen unserer Bevölkerung in unserem wunderbaren Kanton einsetzen, damit Graubünden für Einheimische als auch für Gäste attraktiv bleibt.

Wo sind Ihre Schwerpunkte?
Ich befürworte eine selbstbestimmte Familienpolitik, welche die traditionelle als auch die moderne Familie gleichermassen honoriert, soziale Gerechtigkeit und ein Miteinander von Jung und Alt, eine leistungsbezogene Schul- und Berufsbildung, eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft mit möglichst wenig Bürokratie, eine unternehmerisch prosperierende Landwirtschaft in Einklang mit Natur und Tourismus und eine gute Verkehrserschliessung unseres Kantons. Sicherheit und Ordnung sowie der Schutz des Privateigentums sind mir ebenso zentrale Anliegen.

Haben Sie (politische) Vorbilder?
Nein, für mich ist wichtig, aus der aktuellen Situation das Beste herauszuholen.

Was heisst Gleichstellung für Sie und was brauchen wir um die Gleichstellung in Graubünden zu fördern?
Gleichstellung bedeutet für mich Chancengleichheit, Respekt und Anerkennung für gleichwertige Tätigkeiten. Gleicher Lohn für gleiche Leistung ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Familie und Beruf dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.  Gleichstellung kann in Graubünden gefördert werden, indem genügend Arbeitsplätze für verschiedene Bedürfnisse zur Verfügung gestellt werden - dazu ist die Politik gefordert.