Calouri Corina

Corina
Caluori
Rechtsanwältin
1987
Igis
verheiratet

 

In welchem Umfeld bewegen Sie sich?

Berufliches Umfeld: Rechtsanwältin in einem Churer Anwaltsbüro

Weiteres Engagement: Stiftungsrätin des Frauenhauses Graubünden, Fachgruppe Umweltrecht

Beschreiben Sie uns Ihren politischen Werdegang – Ihre Motivation:

2011–2015      Vorstandsmitglied der CVP Ortspartei Landquart

2014–heute    Vorstandsmitglied der CVP Frauen Graubünden

2014–heute    Grossrat-Stellvertreterin, Kreis Fünf Dörfer

Um der zunehmenden Abwanderung im Kanton Graubünden entgegenzuwirken, müssen innovative Ideen umgesetzt, gute Ausbildungs- und Arbeitsplätze gefördert und bestehende Infrastrukturen verbessert werden. Es ist mir ein Anliegen, bei diesem Entwicklungsprozess einen aktiven Beitrag zu leisten und mich für die Zukunft unseres Kantons zu engagieren, damit Graubünden ein attraktiver Wohn-, Arbeits- und Ferienort bleibt.

Was heisst Gleichstellung für Sie und was brauchen wir um die Gleichstellung in Graubünden zu fördern?

Die Gleichstellung bedeutet für mich vor allem Gleichwertung. Sie sollte in allen Lebensbereichen - ganz ohne Quoten - eine Selbstverständlichkeit sein. Für eine verbesserte Chancengleichheit im Erwerbsleben, sind weitere Massnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben notwendig.